Aktualisiert am 23/03/14 22:52:12

Sparkassen-Handicaplauf

Alljährlich im Frühjahr veranstaltet die Laufgruppe der SG Olympia 1896 Leipzig ihren beliebten Handicaplauf.

Das Besondere an diesem Lauf über 15 Kilometer ist die Berechnung der jeweiligen Startzeit entsprechend des individuellen Handicaps jeder Läuferin bzw. jeden Läufers. Dieses Handicap errechnet sich aus den Merkmalen Alter, Größe, Gewicht und Geschlecht. Das bedeutet zum Beispiel, je älter, größer, schwerer und weiblicher ein Teilnehmer ist, desto größer ist sein Handicap und desto eher startet er vor demjenigen Teilnehmer, der jung, klein, leicht und männlich ist. Für den wird es dann besonders schwer, den Zeitrückstand zum Erstgestarteten aufzuholen. Wer nach drei Runden à 5 Kilometer durch das Leipziger Rosental als erster die Ziellinie überquert, hat gewonnen. Und das muss nicht immer der mit der besten Netto-Laufzeit sein.

Eine Altersklassenwertung gibt es nicht, dafür für die ersten 99 Finisher sowie für das Schlusslicht ein Präsent mit aufgedruckter Platzierung und für jeden eine Urkunde.

Veranstaltung

Unsere Siegerinnen und Sieger

 

 

2014

Detlef Beier (LC Auensee)

> Bericht 2014

> Ergebnisse 2014

2013

Kathrin Bogen (SC DHfK Leipzig)

> Bericht 2013

> Ergebnisse 2013

2012

Detlef Beier (LC Auensee)

> Bericht 2012

> Ergebnisse 2012

2011

Kathrin Bogen (SC DHfK Leipzig)
Klaus Goldammer OSC Berlin)

> Bericht 2011  

> Ergebnisse 2011

2010

Kathrin Bogen (SC DHfK Leipzig)

> Bericht 2010  

> Ergebnisse 2010

2009

Liane Muschler (SC DHfK Leipzig)

> Bericht 2009  

> Ergebnisse 2009

2008

Liane Muschler (SC DHfK Leipzig)

> Bericht 2008

> Ergebnisse 2008

2007

Tanja Semjonowa (LFV Oberholz)

> Bericht 2007

> Ergebnisse 2007

2006

Jörg Matthé (SC DHfK Leipzig)

> Bericht 2006

> Ergebnisse 2006

2005

Ksenia Yermakowa (SC DHfK Leipzig)

> Bericht 2005

> Ergebnisse 2005

2004

Detlef Beier (LC Auensee)

 

> Ergebnisse 2004

 

 

 

 

Zum dritten Mal Sieger beim Handicaplauf: Detlef Beier 2014

Kathrin Bogen gewinnt 2013 die dritte Tasse mit der “1”

Nach 2004 auch 2012 erfolgreich: Detlef Beier

Händchenhaltend zum Sieg - Die Doppelsieger 2011 Kathrin Bogen und Klaus Goldammer

Auch durch Zeithandicap von 14:55 nicht zu stoppen - die Siegerin 2010 Kathrin Bogen

2009 (links) und 2008 rechts) die Schnellste: Liane Muschler

Tanja Semjonowa freute sich 2007 über die Tasse mit der 1

Sieger in der Regenschlacht 2006: Jörg Matthé

Ksenia Yermakowa dominierte 2005

Wir danken unserem Titelsponsor:

Und unseren weiteren Partnern: